MüllerKälber GmbH

Aus dem Archiv: vielfältig einsetzbare Leuchtkästen

Leuchtkästen können in verschiedenen Varianten als Blickfänger eingesetzt werden. Die Aluminiumprofile bilden das Grundgerüst. Hier werden High Power LED-Module eingesetzt, die durch spezielle Optiken eine homogene Lichtverteilung auf der Fläche ergeben. In das Aluminiumprofil werden Textilien mit digitalem Druck eingesetzt. Durch den speziellen Stoff wird eine brilliante Farbwiedergabe gewährleistet.

Der Leuchtkasten kann beidseitig mit Grafik bestückt werden und somit als freistehendes Element als Raumteiler verwendet werden, wie hier zu sehen bei Auto-Müller in Buchen.

Auf der Inhorgenta 2014 stellten wir im Hallendurchgang eine Aktionsfläche auf. Der Leuchtkasten mit der durchgehenden Stoffbahn bildete die Rückwand, mit einer Länge von 13 Meter ein durchaus imposanter Blickfang!

Einen Leuchtkasten einseitig mit Grafik bestückt setzten wir vielfach bei Messen als Rückwand ein.

Auch in Verkaufsräumen kommen Leuchtkästen zum Einsatz, hier in Wien aufgehängt an eine Wand. Das besondere bei diesem Leuchtkasten war, dass dieser auf der linken Seite einen Ausschnitt hat, da sich in dem kleinen Schrank darunter die Elektroverteilung befindet. Eine Herausforderung, aber durchaus lösbar.

Integriert in Wandvitrinen, z.B. aus der Serie MK 7000,  lassen sich in einem Verkaufsraum je nach Saison verschiedene Themen kommunizieren. Am Valentinstag ein Motiv mit Herzen, im Frühling Tulpen, in der Weihnachtszeit die Farbe Rot,…Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Die Stofffahnen lassen sich werkzeuglos und in kürzerster Zeit wechseln.

Bei der MK SafeBox, unserer Sammlervitrine für Autoliebhaber, haben wir die Leuchtkästen als oberen Abschluß verwendet. Mit einem Himmelmotiv mit Wolken bedruckt beleuchtet der Leuchtkasten auch das Fahrzeug. Das Motiv spiegelt sich auf dem Auto und auch auf dem Spiegelboden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.