MüllerKälber GmbH

Eröffnung des Ostfriesischen Teemuseums in Norden


Minimum drei Tassen genießt der Ostfriese pro „Teetied“, traditionell mit Kandis und Sahne, und schafft es dabei auf stolze 300 Liter pro Jahr und Kopf – zehnmal so viel wie der Deutsche im Durchschnitt trinkt.

Am 18. Oktober wurde das Ostfriesische Teemuseum in Norden nach zweijähriger Umbauphase, umfangreicher Sanierung und kompletter Neueinrichtung eröffnet. Spielerisch und multimedial wird hier auf einer Gesamtausstellungsfläche von 1.200 Quadratmetern die Kulturgeschichte des Tees präsentiert.

Im historischen Alten Rathaus der Stadt Norden beginnt eine Reise, auf der Sie alles über den Tee erfahren: Ausgehend von der ostfriesischen Teekultur eröffnet das Museum faszinierende Einblicke von den Anbaugebieten, über die Verarbeitung und die Herstellung der berühmten ostfriesischen Mischung bis hin zu den Dekoren des ostfriesischen Teegeschirrs. Vom historischen Fernhandel durch die asiatischen Steppen und die Weltmeere vorbei am Kap der Guten Hoffnung spannt sich der Bogen bis zu den heutigen Teegebräuchen in aller Welt. Ostfriesland kommt mit seiner Teekultur eine besondere Bedeutung zu – jederzeit eine Tasse Tee.

Weitere Informationen: Ostfriesisches Teemuseum

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.